Aschermittwoch

Bereits am Vortag machten die Kinder dem Fasching den Garaus. Die gemeinsam hergestellte Faschingsdekoration wurde abgenommen, Faschingsschlangen und Girlanden mit Besen aus dem Haus gekehrt und in einen bereitgestellten Korb gesteckt. Die gesegneten Palmkätzchen vom letzten Jahr wurden dazugelegt. Die Utensilien für den Fastenweg vorbereitet. Eine Feuerschale bereitgestellt.
Am Vormittag des Aschermittwochs machten wir uns mit all den Utensilien auf den Weg zum Kirchenplatz. Davor holte die Gelbe Gruppe noch Ästchen und Kieselsteine aus dem Wald.
Gemeinsam mit Pater Bernhard und der Mesnerin, Fr. Üblein, sangen wir das Lied "Große Leut´, Kleine Leut`".
Und dann legte jede Gruppe die mitgebrachten Palmkätzchen und Faschingsgirlanden in die Feuerschale. Unter Trommelwirbel entzündeten wir das Feuer. Die Kinder wurden ganz still, beobachteten das lodernde Feuer und lauschten Pater Bernhards Worten zu diesem Ritual. Die nun entstandene Asche füllten wir in eine Schüssel und gingen ins Innere der Kirche, wo die Kinder vor dem bereits aufgestellten Fastenweg Platz nahmen. Die gesammelten Steine fanden ebenso auf diesem Weg ihren Platz. Gemeinsam mit einigen Kindern stellten wir noch ein kleines Holzkreuz mit den mitgebrachten Ästen her.
Bevor Pater Bernhard das Aschenkreuz spendete, segnete er die Asche. Als fröhlichen Abschluss unserer Feier sangen wir gemeinsam das Lied "Gottes Liebe".
Jede Kindergartengruppe packte nun Teile des Fastenweges in das mitgebrachte Körbchen um diesen auch im Kindergarten darstellen zu können. In der Fastenzeit setzen sich die Pädagoginnen und Kinder mit der Kinderbibel und den darin ausgewählten Bibelstellen auseinander.